nothing personal

KÜNSTLERHAUS BETHANIEN
Berlin, 2014

www.bethanien.de/exhibitions/zsu-szabo

Unter dem Titel “Nothing Personal” zeigt Szabó im Künstlerhaus Bethanien eine Auswahl von Fotografien aus einer umfangreichen, RAUSCHEN betitelten Serie. Erste Bilder der Serie entstanden eher zufällig in privaten und intimen Momenten und wurden nach und nach ergänzt durch Aufnahmen von engen Freunden, die Szabó spontan bei Vernissagen, Parties, beim Essen, beim gegenseitigen Tätowieren, in Clubs usw. fotografierte. Szabó interessiert sich beim Fotografieren nicht für technische Perfektion, sondern ausschließlich für die Spontaneität der Geste und die Nähe zu ihren liebsten Menschen, die sich in den Aufnahmen ausdrückt. Es geht ihr um die Intimität, das Unerwartete, die Schönheit in den meist im Rausch dokumentierten, ganz gelösten Gesichtern: Szabó erfasst jenen besonderen Moment der völligen Abgabe von Kontrolle durch die Porträtierten im bedingungslosen Vertrauen zur Fotografin, welches sich nur aus einem engen, persönlichen Verhältnis ergeben kann.

Somit ist “Nothing Personal” durchaus das Gegenteil dessen, was der Titel uns suggeriert, nämlich eine sehr persönliche und intime Arbeit, die Szabó mit dem Betrachter teilt.

Christina Sickert

2017-09-10T08:33:54+00:00